Bisher über 30.000 Kinder und Jugendliche dabei

„kinder+Sport Basketball Academy“ zieht erfolgreiche Bilanz

Die „kinder+Sport Basketball Academy“ kann auf eine erfolgreiche Saison 2013/2014 zurückblicken. Seit ihrer Gründung 2011 durch die Initiative „kinder+Sport“ haben über 30.000 Kinder und Jugendliche den Trainingsparcours der Academy durchlaufen. Auch in der Spielzeit 2014/2015 werden mehr als die Hälfte der Beko BBL-Vereine das Programm der „kinder+Sport Basketball Academy“ anbieten.

„Die kontinuierliche Erweiterung der ‚kinder+Sport Basketball Academy‘ ist eine großartige Erfolgsstory. Wir können auf drei sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken“, sagt Henning Harnisch, Botschafter der „kinder+Sport Basketball Academy“ und Vize-Präsident von ALBA BERLIN. „Das Konzept der ‚kinder+Sport Basketball Academy‘ hat sich als wichtiger Bestandteil des Jugendprogramms der Beko Basketball Bundesliga etabliert. In der vergangenen Saison haben sechs weitere Beko BBL-Vereine die ‚kinder+Sport Basketball Academy‘ in ihr Nachwuchsprogramm übernommen. So konnten wir erstmals deutschlandweit Aktionstage anbieten und eine erfreuliche Steigerung der Teilnehmerzahlen erreichen.“ Nach ALBA BERLIN, dem FC Bayern München, den EWE Baskets Oldenburg und den Brose Baskets integrierten ab der Saison 2013/2014 auch die Beko BBL-Vereine Telekom Baskets Bonn, Eisbären Bremerhaven, Basketball Löwen Braunschweig, Phoenix Hagen, MHP RIESEN Ludwigsburg und der Mitteldeutsche BC das sechsstufige Leistungskonzept der „kinder+Sport Basketball Academy“ in ihre Jugendarbeit. Bei über 150 Testtagen zeigten die Nachwuchs-Basketballer in der vergangenen Saison ihr Können.

In der aktuellen Spielzeit 2014/2015 wird das Konzept der „kinder+Sport Basketball Academy“ fortgesetzt. „Die ‚kinder+Sport Basketball Academy‘ ist ein tolles Beispiel dafür, wie erfolgreiche Nachwuchsförderung ausgestaltet sein kann, und es vereint das Spielerische mit dem Ambitionierten. Durch Konzepte wie das der Academy wollen wir die Anzahl der basketballspielenden Kids weiter erhöhen“, sagt Jan Pommer, Geschäftsführer der Beko BBL. In der aktuellen Saison engagieren sich über 200 qualifizierte Jugendtrainer aus den teilnehmenden Beko BBL-Vereinen für die „kinder+Sport Basketball Academy“.

Auch die Beko BBL-Profis spielen als aktive Vorbilder eine große Rolle in der „kinder+Sport Basketball Academy“. Nationalspieler wie Karsten Tadda, Niels Giffey oder Per Günther geben hilfreiche Tipps und Tricks an die Kinder und Jugendlichen weiter. „Eltern, Trainer und Lehrer haben in der Vergangenheit immer wieder bestätigt, dass sich die Kids intensiv auf die Prüfungen vorbereiten und sehr darauf freuen. Das zeigt uns, dass das Konzept funktioniert und sich die Kinder langfristig und nachhaltig mit Basketball beschäftigen“, so Harnisch.

News Archiv