Die „kinder+Sport Basketball Academy“ beim Champions Cup 2014

Vom Trainingsparcours auf den Court der Berliner o2 World

Am Samstag hatten Berliner Kids die Gelegenheit, den Trainingsparcours der „kinder+Sport Basketball Academy“ auszuprobieren und anschließend ihre Stars in Action beim Beko BBL Champions Cup zu erleben. Für die Zuschauer gab es diesmal eine besonders spannende Halbzeit: Der 12-jährige Erik trat in einem Live-Battle gegen einen der Zuschauer an und meisterte den „kinder+Sport Basketball Academy“-Parcours in hervorragender Zeit.

Der vergangene Samstag war für viele Berliner Kids ein spannender Tag rund um den Basketballsport, denn beim diesjährigen Beko BBL Champions Cup durfte natürlich auch die „kinder+Sport Basketball Academy“ nicht fehlen. Auf dem Vorplatz der Berliner o2 World konnten Kinder und Jugendliche werfen, dribbeln, passen und ihre Koordination trainieren. Zahlreiche begeisterte Kids wurden vom Basketball-Fieber gepackt.

Im Anschluss konnten sie dann ihre Stars in Action beim Battle ALBA BERLIN gegen den FC Bayern München erleben. Doch das war noch nicht alles: In der Halbzeitpause wurde der Parcours erneut auf dem Court aufgebaut. Der 12-jährige Erik, der sich aktuell im vierten „Baller“-Level der Academy befindet, forderte einen von über 11.000 Zuschauern heraus, gegen ihn anzutreten. Auf Zeit ging es nun nacheinander durch den Parcours. Schiedsrichter und Kommentator während der Live-Aktion war kein geringerer als Henning Harnisch, Botschafter der „kinder+Sport Basketball Academy“. Es war ein äußerst knappes Ergebnis: Erik legte eine Zeit von 26 Sekunden vor, inklusive Korbwurf am Schluss – das konnte der Zuschauer nicht überbieten. Der „Baller“ ging als stolzer Gewinner von zwei Courtside-Tickets für eines der kommenden ALBA-Heimspiele vom Spielfeld.
Das Halbzeit-Battle sorgte für gute Stimmung und heizte den Fans in der Berliner o2 World ordentlich ein. Der Abend endete mit einem 76:68 für ALBA BERLIN.

News Archiv