Die Sportabzeichen-Tour meldet sich aus der Sommerpause zurück

1.000 Kinder machen am 17. September in Weimar begeistert beim Deutschen Sportabzeichen mit

Der September hat der Sportabzeichen-Tour nach der Sommerpause einen perfekten Wiedereinstieg beschert. Bei Temperaturen um die 15 Grad gingen in Weimar, beim einzigen Tourstopp in Thüringen, rund 1.000 Schülerinnen und Schüler hoch motiviert an den Start. Gleich nach dem gemeinsamen Warm-up um 8.30 Uhr, wo er auf der Bühne die Übungen vorgemacht hatte, mischte sich kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann mitten unter die Menge im Wimaria-Stadion.

Der Olympiazweite im Zehnkampf, Frank Busemann, kennt sich mit allen Leichtathletik-Disziplinen aus. In Weimar hörten die Mädchen und Jungen aufmerksam zu, welche Tipps er für sie hatte. (Foto: Kay Fotodesign)

„Kugelstoßen, Werfen, 50-Meter-Sprint, ich habe heute schon alles gemacht," sagte Frank Busemann am Vormittag. „Gerade komme ich vom Weitsprung. Da habe ich eine vierte Klasse erlebt, die richtig gut war."

Trotzdem konnte der kinder+Sport-Botschafter den Mädchen und Jungen Tipps geben, wie sie ihre Weite noch verbessern können. „Der Klassiker ist der Anlauf. Man sollte immer die letzten vier Schritte im Blick haben, damit der letzte davon nicht zu groß sein muss. Wenn man dann noch mit einem Bein abspringt und mit beiden Beinen landet, dann kommt man während des Sprungs so richtig ins Fliegen."

Beim Kugelstoßen traf Frank Busemann eine Gruppe von 15-jährigen Mädchen. Auch sie hörten dem früheren Weltklasse-Zehnkämpfer genau zu. „Kugelstoßen ist technisch eine anspruchsvolle und komplexe Disziplin. Hier kommt es darauf an, dass man sich die Kugel wirklich direkt an den Hals legt, bevor man sie stößt, auch wenn der Trainingsanzug dabei dreckig wird", erklärte Frank Busemann den Mädchen.

Danach ging es für ihn weiter zum Werfen. Ein Junge fiel ihm besonders auf, weil er bei seinen Versuchen immer wieder eine Drehbewegung wie beim Diskuswerfen machte. „Du musst in eine lockere Wurfbewegung kommen, ohne den Ball in einer Drehbewegung von Dir wegzuschleudern. Versuch' nach vorne und oben zu zielen, ohne den Ball in die Luft zu werfen", coachte ihn der kinder+Sport-Botschafter, bevor er zum 50-Meter-Sprint aufbrach.

„Die Kinder haben alle die Bahn gehalten und sind heil ins Ziel gekommen. Also alles top hier beim Sprint", sagte Frank Busemann nach den ersten Durchläufen. Natürlich trat er auch selbst wieder unzählige Male gegen sie an, damit die Kinder zur Bestform auflaufen konnten.

Mit dem neunten Tourstopp in Thüringen bog die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am 17. September auf die Zielgerade ein. Das große Finale steigt dann am 28. und 29. September bei der #BeActive Europäischen Woche des Sports in Frankfurt am Main.

Weitsprung, Werfen, Sprint – kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann ließ beim neunten Tourstopp in Weimar keine Sportabzeichen-Disziplin aus. Die Kinder hatten viel Spaß mit ihrem prominenten Coach. (Fotos: Kay Fotodesign)