Tolles Sport-Event am 28. Juni in Niedersachsen

Begeistert machen in Nordhorn 900 Kinder beim Deutschen Sportabzeichen mit

Ein Sonne-Wolken-Mix und Temperaturen knapp über 20 Grad haben der Sportabzeichen-Tour am 28. Juni in Niedersachsen optimales Sportwetter beschert. kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann war glücklich, bei den Leichtathletik-Disziplinen wieder alles geben zu können. „Es ist so schön frisch hier!" freute er sich am Vormittag, kurz nach dem Start in Nordhorn.

kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann ist ein echter Spezialist für alle Leichtathletik-Disziplinen. Seine Tipps kamen bei den Kindern in Nordhorn super an. (Foto: Kay Fotodesign)

„Das Tolle beim Sport ist es, dass es keine Berührungsängste gibt. Man kommt sofort miteinander ins Gespräch", so Frank Busemann. „Die Kinder in Nordhorn haben mich zum Beispiel gefragt, ob ich bei Olympia dabei gewesen bin. Und als ich ja gesagt habe, wollten sie natürlich wissen, ob ich auch gut war. Als sie dann erfahren haben, dass ich Zweiter geworden bin und die Silbermedaille im Zehnkampf gewonnen habe, war das ein durchschlagendes Argument. Die Olympischen Spiele kennen alle, egal wie alt sie sind."

Aufmerksam hörten die Mädchen und Jungen dem kinder+Sport-Botschafter zu, wenn er sie bei ihren Sportabzeichen-Disziplinen coachte. Nach Werfen, Sprint- und Ausdauerlauf ging Frank Busemann zur Sprunggrube.

„Beim Weitsprung kommt es darauf an, die richtige Anlauflänge für sich zu finden. Man muss maximal beschleunigen und an dem Punkt mit der höchsten Geschwindigkeit abspringen", erklärte Frank Busemann den kleinen Sportlerinnen und Sportlern. Jüngere Kinder tendieren dazu, zu wenig Anlauf zu nehmen, Jugendliche nehmen dagegen häufig zu viel Anlauf.

Außerdem ist es wichtig, mit einem Bein abzuspringen und auf beiden Beinen zu landen. „Viele haben Angst, dass sie dann beim Aufkommen mit dem Hintern den Sand berühren. Aber das ist in den meisten Fällen gar nicht schlimm. Erst bei Weiten ab 4 Metern und mehr macht das was aus", gab der "kinder+Sport-Botschafter den Mädchen und Jungen für den Weitsprung mit.

Als nächstes geht es für Frank Busemann am 12. Juli mit der Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nach Baden-Württemberg. Dann wird er den Kindern in Waiblingen Tipps geben.

Optimale Bedingungen herrschten beim siebten Tourstopp am 28. Juni in Nordhorn. Mit den Tipps von kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann liefen die Mädchen und Jungen in Niedersachsen zu Bestform auf. (Fotos: Kay Fotodesign)