Das Deutsche Sportabzeichen

Wie bekomme ich es?

Das Deutsche Sportabzeichen kann auf der Sportabzeichen-Tour erlangt werden. Außerdem kann die Prüfung in fast jedem Turn- und Sportverein abgelegt werden. Die ausgefüllte Prüfkarte wird zur Beurkundung an den zuständigen Landessportbund bzw. Kreis- oder Stadtsportbund geschickt, der dann die Urkunde ausstellt und das Abzeichen verleiht. Vereinsadressen findet Ihr auf der offiziellen Homepage zum Sportabzeichen, beim Sportamt Eurer Stadt, dem Landessportbund oder dem Kreis- bzw. Stadtsportbund.

Die Idee: Der Weg ist das Ziel

Die vier Leistungsgruppen bestehen aus motorischen Grundlagen wie Ausdauer, Schnell- und Sprungkraft, Schnelligkeit sowie Koordination. Diese Vielseitigkeit ist der Grundgedanke des Sportabzeichens, der bis zum heutigen Tage erhalten blieb. Aus jeder der vier Gruppen muss eine Übung erfolgreich absolviert werden.

Die Palette der Sportarten, in denen die Prüfungen abgelegt werden können, umfasst mehr als die drei Klassiker Leichtathletik, Schwimmen und Turnen. Früher waren sogar Prüfungen im Fechten, Golf, Fußball und Tennis möglich. Heute sind es viele verschiedene Sportarten, vom Seilspringen über das Geräteturnen, Laufen, Walken oder Radfahren bis zum Kugel- und Steinstoßen. Auch viele Verbandsabzeichen werden anerkannt, wenn sie im gleichen Jahr abgelegt wurden, vom Kindergolfabzeichen bis zum Kindertanzabzeichen. (Liste anerkannter Leistungsabzeichen als PDF)

Die Tabelle mit Anforderungen für das Deutsche Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche gibt es hier. (Tabelle als PDF)

Die Gruppen im Einzelnen

Allgemeine Schwimm-Fertigkeit

Ziel ist es, die allgemeine Schwimm-Fertigkeit zu überprüfen. Neben der Leichtathletik und dem Turnen gehört das Schwimmen zu den Klassikern des Sportabzeichens. Wenn der Teilnehmer eine vorgegebene Strecke (unter 12 Jahren 50 Meter, darüber 200 Meter) in der für ihn maßgeblichen Zeit absolvieren kann, hat er bestanden oder wenn er in der Gruppe Ausdauer beim Schwimmen die geforderte Bedingung erfüllt. Auch die Vorlage des "Deutschen Jugendschwimmabzeichens" in Gold, des Deutschen Schwimmabzeichens in Gold oder des Deutschen Rettungsschwimmpasses wird anerkannt.

Gruppe 1: Ausdauer

Diese Gruppe fordert von den Teilnehmern schon einiges an Durchhaltevermögen, denn hier wird die persönliche Ausdauer getestet. Möglichkeiten sind zum Beispiel der 800- oder 1.000- Meter-Lauf, 10 Kilometer Radfahren oder ein Dauerlauf von bis zu 90 Minuten.

Gruppe 2: Kraft

In dieser Gruppe wird besonders die Schnellkraft geprüft. Also die Fähigkeit des Nerv-Muskelsystems, den Körper, Teile des Körpers oder Gegenstände mit maximaler Geschwindigkeit zu bewegen. Hier steht die Überwindung des Widerstandes im Vordergrund und nicht die Bewegungsgeschwindigkeit.

Gruppe 3: Schnelligkeit

In dieser Disziplingruppe wird die Frequenzschnelligkeit bei zyklischen Bewegungen abgeprüft. Dabei handelt es sich um wiederholende, gleiche Bewegungen mit höchster Geschwindigkeit gegen geringe Widerstände bei kurzen Belastungszeiten. Also beispielsweise 50 m- und 100 m-Lauf, 25 m Schwimmen oder 200 m Radfahren.

Gruppe 4: Koordination

Die koordinativen Fähigkeiten werden vor allem durch die Prozesse der Bewegungssteuerung bestimmt. Diese Fähigkeiten helfen dem Sportler, Bewegungsabläufe in vorhersehbaren Situationen sicher und ökonomisch durchzuführen. Im Vordergrund stehen also die Bewegungstechnik und die Qualität der Bewegungsausführung, während die energetischen Prozesse der Muskelbewegung eine weniger wichtige Rolle spielen.

Verbandssportabzeichen

Zusätzlich zu den aufgeführten Sportarten und Übungen werden auch viele Verbandssportabzeichen anerkannt, allerdings nur auf der Leistungsebene Gold und nur für das Kalenderjahr, in dem das Leistungsabzeichen (Verbandsabzeichen) erworben wurde. Die vollständige Liste der beim Deutschen Sportabzeichen anerkannten Leistungsabzeichen gibt es hier. (Liste als PDF)

Zur Website mit allen Infos rund um das Deutsche Sportabzeichen: www.deutsches-sportabzeichen.de