Kinder & Bewegung

Bewegung im Alltag

Jeden Tag ein bisschen Bewegung

Meistens scheuen wir alle keine Mühe, uns das Leben leichter zu machen. Wir nehmen das Auto statt zu Fuß zu gehen oder fahren lieber Aufzug statt die Treppen zu laufen. Und so bewegen sich nicht nur Erwachsene, sondern eben auch schon Kinder im Alltag oft weniger als gut für sie wäre.

Gute Gründe für mehr Bewegung

Warum wir uns alle mehr bewegen sollten? Weil es Spaß macht! Und weil es viel praktischer ist, seine Bewegung in den Alltag zu integrieren, anstatt sie komplett in den Sportverein zu verlagern. Denn wer sich schon im Alltag mehr bewegt, der spart sich einen weiteren Sporttermin im ohnehin schon vollen Kalender.

Ein paar Anregungen

Aber wie integriert man nun Bewegung in den Alltag? Am besten spielerisch. Schon auf dem Schulhof bewegen sich Kinder ganz automatisch, um das lange und konzentrierte Sitzen während des Unterrichts auszugleichen. Da entstehen immer wieder neue Pausenspiele, da wird gerannt und gesprungen - einfach, weil es den Kids Spaß macht. Und diesen Spaß kann man auch im Alltag entdecken, etwa indem man sich kleine Spiele ausdenkt, die Bewegung erfordern. "Wetten, Du kannst nicht auf einem Bein ins Badezimmer hüpfen und Dir balancierend die Zähne putzen?"

Mit gutem Beispiel voran

Am besten motiviert man Kinder, indem man selbst ein gutes Vorbild ist: Denn Kinder lernen von ihren Eltern. Zeigen Sie Ihren Kindern doch, wie viel Spaß es machen kann, sich zu bewegen. Zum Beispiel, indem Sie mit ihnen gemeinsam die Treppe nehmen und vielleicht dabei die Stufen zählen, die Sie zusammen erklimmen. Oder verzichten Sie beim sonntäglichen Brötchenholen auf den Wagen und fahren stattdessen mit dem Rad oder gehen zu Fuß.

Keine Zeit für Bewegung?

Natürlich lässt sich nicht jeder Weg zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Aber es lohnt sich, öfter mal darüber nachzudenken, ob man nicht lieber das Auto stehen lässt. Mag sein, dass man vielleicht ein paar Minuten länger braucht, wenn man zu Fuß unterwegs ist oder mit dem Rad fährt, aber auch die Suche nach dem Parkplatz oder das Warten an der Bushaltestelle sollte man nicht vergessen. Der scheinbare Zeitgewinn durch Auto, Bus oder Bahn schrumpft merklich ein, wenn man alle Umstände berücksichtigt.

Und wie sagte schon das Universalgenie Leonardo da Vinci: "Alles Leben ist Bewegung, Bewegung ist Leben."