Kinder & Bewegung

Bewegungsmangel

Sport und Bewegung sind ein unerlässlicher Ausgleich für die körperliche Entwicklung von Kindern. Kinder haben einen instinktiven Bewegungsdrang, der gefördert werden sollte. Doch immer weniger Spiel- und Bewegungsräume für Kinder und die häufige Nutzung von elektronischen Medien tragen zum Bewegungsmangel bei. Wie kann ich erkennen, dass sich mein Kind nicht genug bewegt?

Tagträume und zunehmende Isolation

Manche Kinder lesen gerne oder träumen manchmal einfach vor sich hin. Das ist völlig in Ordnung - doch bewegen sollten sie sich trotzdem! Und ist das Kind beim Spielen oft alleine, sinkt zudem die soziale Fähigkeit, mit anderen Kindern umzugehen. Melden Sie Ihr Kind doch einfach in einem Sportverein an oder verabreden Sie es mit Nachbarskindern und Schulkameraden. Kinder spielen gerne miteinander, am besten an der frischen Luft!

Alarmzeichen fehlende Kondition

Wenn ein Kind bereits beim Treppen steigen außer Puste gerät, sollten sich Eltern das zu Herzen nehmen. Denn im engen Zusammenhang mit der Ausdauerschwäche steht ein heutzutage sehr weit verbreitetes, gesellschaftliches Problem, das Übergewicht. Da hilft nur eines: Konditionstraining. Mit dem Fahrrad zur Schule fahren anstatt mit dem Auto oder Bus, Schwimmen im Verein oder eben einfach nur Treppen steigen anstatt den Lift zu benutzen. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft kann zudem die Immunabwehr ihres Kindes stärken.

Mangelhafte Balance

Laut Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung (BAG) sollte ein Kind ab dem 6. Lebensjahr mindestens zehn Sekunden ruhig auf einem Bein stehen und fünf Sprünge hintereinander auf einem Bein ausführen können - doch die wenigsten Kinder sind heutzutage dazu in der Lage. Balance-Spiele im Freien wie Klettern, Laufen, Springen, Hüpfen, Drehen, Schaukeln und Schwingen trainieren den Gleichgewichtssinn. Und auch im Alltag kann das Balance-Halten geübt werden, etwa indem man sich kleine Spiele ausdenkt, die Gleichgewicht erfordern. "Wetten, Du kannst nicht auf einem Bein ins Badezimmer hüpfen und Dir balancierend die Zähne putzen"?

Krummer Rücken

"Du hängst da wie ein Schluck Wasser in der Kurve?" sagt der Volksmund zu Menschen, die eine schlechte Haltung haben. Schultern und Oberkörper hängen nach vorn und gerades Sitzen wird als Anstrengung empfunden. Für diese Kinder ist es wichtig, verschiedene Positionen des Körpers und vielfältige Fortbewegungsarten (z. B. Laufen, Klettern, Springen, Kriechen, Hüpfen, Rutschen) auszuprobieren. Gehen Sie mit Ihrem Kind in den Park oder in den Wald, lassen Sie es toben und Seine Rücken- und Schultermuskulatur aufbauen. Auch ein kindgerechtes Training im Fitnessstudio unter fachmännischer Aufsicht oder (noch besser) beim Physiotherapeuten kann Haltungsschäden korrigieren.