Kinder sprinteten mit dem "schnellsten Mann Deutschlands" um die Wette

Nachwuchsathleten durften beim ASV Köln mit den Top-Leichtathleten Julian Reus, Peter Emelieze und David Behre um die Wette sprinten. Natürlich war das auch eine einmalige Gelegenheit, sich erstklassige Tipps von den Spitzensportlern abholen.

Julian Reus vom TV Wattenscheid gilt als "schnellster Mann Deutschlands" und galt als Medaillen-Kandidat mit der 4x100-Meter-Staffel. Er zeigte dem Nachwuchs des ASV Köln unter anderem den perfekten Start sowie weitere kleine Tricks, die die Kinder mit Freude ausprobierten. "Die Begeisterung der Kinder war Motivation pur, ich freue mich schon auf Rio", so Julian Reus im Vorfeld auf die Olympischen Spiele 2016.

Der Eindruck von Peter Emelieze (ASV Köln) von diesem Event: "Die Kinder hatten so viel Freude am Sport. Es machte mir sehr viel Spaß mit ihnen zu trainieren und ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben."

Paralympics-Star David Behre war Vorbild für Motivation

Auch Paralympics-Star David Behre (Bayer Leverkusen) war beim Training auf der Bahn dabei. Für die Nachwuchssportler war er insbesondere ein Vorbild für Motivation. Der Weltmeister war begeistert von den Kindern: "Ich bin sehr froh das ich heute hier sein konnte, um den Kids zu vermitteln, wie wichtig Sport und Bewegung für sie ist. Es ist schön zu sehen, dass sie mit Leidenschaft und Ehrgeiz dabei sind."

Britta Steffen unterlag im Sprint auf dem Festland

Neben den drei Leichtathleten war auch "kinder+Sport"-Botschafterin Britta Steffen beim Training dabei und trat im direkten Duell gegen die drei Sprinter an. Diese zeigten sich von ihrer besten Seite und kamen deutlich vor Britta Steffen ins Ziel. "Gegen Julian, Peter und David habe ich leider keine Chance, aber dafür bin ich im Wasser schneller als sie. Ich freue mich, den Kindern zu zeigen, dass Sport das Leben bereichert und man jede Menge Spaß dabei haben kann. Durch Sport bekommen die Kinder ein besseres Körpergefühl, ihre Motorik wird geschult und gleichzeitig werden soziale Kompetenz und Teamfähigkeit gefördert."